Link verschicken   Drucken
 

Unsere Schulordnung

Alle Schüler und Lehrer achten auf einen höflichen Umgangston und rücksichtsvolles Verhalten untereinander. Wir wollen allen Kindern und Lehrern ein störungsfreies Lernen und Arbeiten, aber auch ein vielseitiges und anregendes Schulleben ermöglichen. Wir wollen Unfälle vermeiden, den Sachwert des Gebäudes und seiner Einrichtungen erhalten und eine sinnvolle Nutzung der Räume und Gegenstände sicherstellen.

 

Das Schulsekretariat ist in der Regel von 7:00 – 13:00 Uhr geöffnet.

Termine mit der Schulleitung, dem Sekretariat und den Lehrkräften sind möglichst vorher telefonisch zu vereinbaren.

 

Organisatorischer Ablauf

 

Der Unterricht beginnt immer um 7.30 Uhr.  

Fallen Stundenzeiten aus organisatorischen Gründen aus, kann für Klasse 5/6 der Unterrichtsbeginnauch später erfolgen.

Bei Projekttagen, Sportfesten, Wandertagen kann es auch zu einer Verschiebung von Unterrichtszeitenkommen, welche durch die Klassenlehrkraft bekannt gegeben werden.

      

Die Stunden haben in der Regel eine Länge von 45 Minuten.

Unterrichts- und Pausenzeiten:                             

 

1. Stunde   07.30-08.15

2. Stunde   08.25-09.10

         Hofpause

3. Stunde   09.30-10.15

4. Stunde   10.25-11.10

         Hofpause

5. Stunde   11.40-12.25

6. Stunde   12.30-13.15

7. Stunde   13.20-14.05

 

 Insgesamt liegen zwischen der  1. und 6. Stunde 75 Minuten Pausenzeit.

 

  1. Alle Schüler sollten rechtzeitig  einige Minuten vor dem Unterrichtsbeginn kommen, so dass genügend Zeit zur Unterrichtsvorbereitung bleibt.  Die Schüler der  1.  bis 6. Jahrgangsstufe  warten morgens vor dem  Haus 2 auf das Vorklingeln.   Ab dem Vorklingeln um 7.15 Uhr dürfen die Kinder in das Schulgebäude und werden von der Klassenlehrerin oder dem unterrichtenden Lehrer  in das Schulhaus geführt.
  2. In den großen Hofpausen gehen alle Kinder der  3.-6. Klasse auf den Pausenhof. Die Kinder der  1. und 2. Jahrgangstufen gehen auf den Spielplatz. In den  Gängen oder Klassenräumen  hält sich niemand auf.  Ausnahmen sind die  Toilettenbenutzung oder der Aufenthalt  nach dem Abklingeln bei schlechtem Wetter.  Ist der Unterrichtsraum zu wechseln, so erfolgt das zügig. Zu Beginn der Hofpausen oder wenn die Klasse den Raum wechselt, verschließt der zuletzt unterrichtende Lehrer den Klassenraum nachdem alle Schüler  den Klassenraum verlassen haben. Folgt dem Sportunterricht eine Hofpause, so sind Sportbeutel bzw. Mappen auf dem Schulhof abzustellen.
  3. Während der gesamten  Unterrichtszeit sowie in den Pausen dürfen  Schüler/Innen das Schulgelände nicht ohne Genehmigung des Lehrers verlassen. Die Aufsichten sind durch die Lehrkräfte im aushängenden Aufsichtsplan geregelt. Den Anweisungen aller Aufsicht führenden Personen ist Folge zu leisten.     Die Lehreraufsicht wird in den Hofpausen durch Schüler/Innen der Klasse 5 und 6 unterstützt.
  4. Das Fahrradfahren auf dem Schulgelände ist verboten. Alle Fahrradfahrer müssen ab dem Zaun der Schule absteigen und das Fahrrad bis zum Stellplatz schieben. Für den Fahrradstellplatz ist ein formloser Antrag bei der Schulleitung zu stellen. Das Rad ist versichert,  wenn es angeschlossen ist. Nach dem Abstellen der Fahrräder ist der Fahrradplatz zügig zu verlassen (außer Fahrradaufsicht).
  5. Das Mitbringen von körpergefährdenden Gegenständen ist verboten. Dazu gehören z.B. Feuerzeuge, Taschenmesser, Hieb-, Stich und Schusswaffen. Das Spielen um Geld ist verboten. Das Mitbringen und Benutzen von Rausch- und Suchtmitteln ist verboten!
  6. Auf  mitgebrachte Dinge, die man nicht in der Schule braucht, wie z. B. Handy, Geld, Schmuck und andere Wertgegenstände hat jeder selbst zu achten . Mitgeführte Handys sind auf dem Schulgelände ausgeschaltet in der Schultasche aufzubewahren. Ein Versicherungsschutz bei Verlust oder Beschädigung besteht nicht.  Jacken, Mützen, Turnbeutel usw. sind an den dafür vorgesehenen Garderobenhaken in der Nähe des Klassenraumes  anzuhängen.
  7. Die Schulspeisung kann in einem separaten Speiseraum innerhalb des Schulgeländes nach der  4. oder  5. Stunde  eingenommen werden.  Jeder trägt dazu bei, dass alle Essenteilnehmer in einem ruhigen und appetitlichen Umfeld essen können.  Der Hort führt die Esseneinnahme nach eigenem Zeitrhythmus durch.
  8. Das Sekretariat, das Lehrerzimmer, die Sporthalle, die WAT und Zeichenräume sind mit Erste-Hilfe-Schränken ausgestattet. Im Notfall wird über das Sekretariat Hilfe angefordert. Das Verhalten bei Feueralarm richtet sich nach den Fluchtwegeplänen und der Brandschutzordnung. Im Alarmfall verlassen alle Personen die Gebäude und finden sich auf dem Sammelplatz (Fußballfeld) ein. Näheres regelt die Alarm - und Brandschutzordnung.
  9. Um Unfällen vorzubeugen, ist das Werfen mit Steinen, Kastanien, Schneebällen u.ä. nicht gestattet. Unfälle, welche sich in der Schule oder auf dem Schulweg ereignen sind unverzüglich einer Lehrkraft oder im Sekretariat zu melden.
  10. Mit Schuleigentum sowie dem Eigentum von Mitschülern/Innen  ist schonend und pfleglich umzugehen. Mutwillige oder grob fahrlässige Sachbeschädigungen werden den Eltern mitgeteilt und ggf. in Rechnung gestellt. Leihexemplare an Schulbüchern werden pfleglich behandelt und in jedem Fall mit einem Schutzumschlag versehen.  Beschädigte Leihbücher werden in Rechnung gestellt.

 

Pflichten der Schüler

  1. Mit dem Unterrichtsbeginn durch die Lehrkraft  befinden sich alle Schüler an ihrem Platz und haben alle notwendigen Unterrichtsmittel bereitgelegt.

  2. Essen, auch Kaugummi kauen, Handys, Tablets, Smartwatches und andere technische Geräte sind während der gesamten Unterrichtszeit  verboten. (Handys können bei Missbrauch abgenommen werden und müssen dann durch die Eltern von der Schule abgeholt werden.)

  3. Die Hausaufgaben sind jeden Tag termingerecht von den Schülern einzutragen und anzufertigen. Der Klassenlehrer erfasst monatlich schriftlich die vergessenen Hausaufgaben und Arbeitsmaterialien.

  4. Die Fenster dürfen nur mit Erlaubnis eines Lehrers geöffnet und angekippt werden. Es darf sich nicht hinausgelehnt werden.

  5. Die Schüler achten auf Sauberkeit in den Klassenräumen, auf dem Schulhof, in den Toiletten, in der Sporthalle (Umkleideraum) und im Essenraum.

  6. Die Schüler haben Anweisungen der Lehrer, der Erzieher,  des Hausmeisters, der Sekretärin und des Schulsozialarbeiters  zu befolgen.

 

Maßnahmenkatalog

Sollte ein Schüler den Unterricht trotz Ermahnung weiterhin so stören, dass die anderen Schüler dem Unterricht nicht mehr folgen können, ist der Lehrer berechtigt, den störenden Schüler vom Unterricht auszuschließen. Die Eltern sind in Kenntnis zu setzen und verpflichtet, das Kind innerhalb von einer Unterrichtsstunde abzuholen oder gegebenenfalls durch eine beauftragte Person abholen zu lassen.  Bei  Verstoß gegen die Hausordnung und bei  überaus undiszipliniertem Verhalten finden die Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen  (Schulgesetz Abschnitt 4 §63 und§64) mit der gültigen Verwaltungsvorschrift Anwendung.

 

Belobigungen

  1. Werden  zusätzliche Aufgaben freiwillig über einen längeren Zeitraum von den Schülern erfüllt (z.B. Einsatz als Aufsichtshelfer, u.a.), kann der Klassenlehrer  ein Lob erteilen.

  2. Zum Ende eines Schuljahres/ Schulhalbjahres werden von der Schulleitung  2 – 3  Diplome in jeder Klasse für die leistungsbesten Kinder vergeben. Gleichzeitig gibt es Urkunden für Kinder mit herausragenden Eigenschaften  oder für andere besondere Tätigkeiten.

  3. Tadelloses Verhalten von Schülern sollte durch den Fach- oder Klassenlehrer gelobt werden und den Eltern zu Kenntnis gegeben werden.

 

 

Diese Schulordnung wurde auf der Schulkonferenz vom 25. Juni 2014 durch die Lehrer-, Eltern- und Schülervertreter bestätigt.

Die Schulordnung tritt mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 in Kraft und behält ihre Gültigkeit bis auf Widerruf.